Zahntechnisches Meisterlabor Hubertus Korte GmbH
Tuesday, 02. April 2019 10:40 Uhr Alter: 226 days
Kategorie: Aktuelle Meldungen

UVH-Unternehmertag diskutiert Erwartungen des Handwerks an die Europapolitik

Duale Ausbildung und Meisterbrief stärken


Im Mittelpunkt des diesjährigen Unternehmertages des Unternehmerverbandes Handwerk NRW (UVH) stand das Thema „Was hat das Handwerk von Europa?“.

Nach einem Einführungsvortrag des Staatssekretärs im NRW-Wirtschaftsministerium, Christoph Dammermann, diskutierten der CDU-Europakandidat und Landtagsabgeordnete Dr. Stefan Berger, der Bauunternehmer und Präsident der Bauverbände.NRW, Herr Rüdiger Otto, sowie Frau Dr. Jeanine Bucherer vom Westdeutschen Handwerkskammertag und Herr Johannes Pöttering von unternehmer nrw über die Erwartungen des Handwerks an die Europapolitik.

Vor dem Hintergrund der bevorstehenden Europawahl beschäftigte man sich u.a. mit der Frage, ob die handwerkliche Berufsqualifikation und duale Ausbildung im vereinten Europa weiter Bestand haben werden und wie sich Europa verändern würde, wenn sich die in vielen EU-Mitgliedsstaaten erstarkenden Populisten bei der Wahl durchsetzen sollten.

UVH-Präsident Hans-Joachim Hering rief die Handwerksunternehmer in Nordrhein-Westfalen dazu auf, bei  berechtigten Kritik das Projekt Europa nicht als Ganzes in Frage zu stellen und am 26. Mai zur Wahl zu gehen. Natürlich gebe es in Europa Demokratiedefizite und Bürokratieauswüchse, die man kritisieren müsse. Aus wirtschaftlicher Sicht würden aber tausende deutsche Unternehmen und Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer tagtäglich von Europa profitieren. 2018 exportierten deutsche Unternehmen Waren im Gesamtwert von fast 780 Milliarden Euro in die anderen 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Das entsprach fast 60 Prozent des Gesamtexportes der Bundesrepublik.

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion wünschten sich übereinstimmend ein Europa, das seine Kompetenzen von den Bedürfnissen der Mitgliedsstaaten ableitet und sich in seinen Befugnissen beschränkt. Ein Zurück zum Nationalstaat nach dem Vorbild Großbritanniens dürfe es aber nicht geben. UVH-Präsident Hans-Joachim Hering: „Wir wünschen uns ein Europa, das sich groß macht in großen Fragen und klein hält in kleinen Fragen“.

Quelle: Pressemitteilung des Unternehmerverbandes Handwerk NRW
weitere Informationen: www.uvh-nrw.de